Besucherzähler
baume du tigretiger balmtiger balmtiger balmtiger balmtiger balmtiger balm

Warenkorb

Keine Produkte

Versand 0,00 €
Gesamt 0,00 €

Warenkorb Bestellen

Hersteller

Konjac - Gluconan - Glucomannan - 3 Pack - 300 Kap - Herbal One

Konjac - Gluconan - Glucomannan - 3 Pack - 300 Kap - Herbal One

3 Packungen 

Gluconan Kapseln

Glucomannan oder Konjac

  • Hilfe bei metabolen Erkrankungen wie Verstopfungen, Diabetes, Übergewicht und Stoffwechselstörungen.
  • 300 Kapseln
  • 450mg Amorphophallus konjac

Mehr Details

Im Angebot



30,80 € 30,80 €



8,50 €
5,20 €

30,80 €
8,50 €
39,30 €

9978 Einheiten auf Lager

Konjak - auch Gluconan , Glucomannan, Konjac oder Teufelszunge ist ein Reservekohlenhydrat der in Ost- und Südostasien heimischen Wurzel der Pflanze Amorphophallus konjac. Es wird aus der getrockneten, zerstampften Knolle der der auch als Teufelszunge bezeichneten Pflanze gewonnen.

Die mehrjährige Teufelszunge gedeiht am besten in feuchten Böden, im Schatten von Bäumen und Sträuchern. Sie bringt einen einzelnen Blütenstand hervor, der bei optimalen Bedingungen bis zu eineinhalb Meter hoch werden kann. Sie ist eine typische Kesselfallenblume: Durch die dunkle, braunpurpurne Farbe und ihrem Geruch imitiert die Pflanze einen verwesenden Tierkadaver. So lockt sie Fliegen und kleine Käfer an, die zunächst in den Blütenstand hineinstürzen und beim Herauskrabbeln die Blüten bestäuben.

Nach wenigen Tagen fällt der Blütenstand zusammen und es bildet sich ein einzelnes Laubblatt, das bis zu zweieinhalb Meter hoch werden kann. Nach der Wachstumsphase bleibt das Blatt den Sommer über stabil, bis die Nährstoffe im Herbst wieder in die Knolle einziehen. Gerade diese wichtigen Inhaltsstoffe führten dazu, dass die Konjac-Wurzel schon vor langer Zeit fester Bestandteil der Ernährung in Südostasien wurde.

Konjac wird seit langem in der traditionellen Medizin verwendet: Es gilt in Asien seit Jahrtausenden als lebensverlängerndes Heilmittel. Das hat, wie neuere wissenschaftliche Untersuchungen belegen, einen sinnvollen Hintergrund. Denn die Konjac-Wurzel besteht zu rund 75 Prozent aus unverdaulichen Ballaststoffen. Daher kann Konjac für die Verdauung förderlich sein und Entschlackung und Entgiftung wirksam unterstützen. Außerdem gibt es klinische Prüfungen, die bestätigen, dass die Inhaltsstoffe der Konjac-Wurzel sowohl den Blutdruck als auch den Cholesterinspiegel senken können.

Konjac hat außerdem noch eine weitere wertvolle Eigenschaft, die es vor allem für Abnehmwillige interessant macht: Seine löslichen Ballaststoffe, Glucomannane (der Wirkstoff wird auch unter dem Begriff "Appetrol" geführt) genannt, besitzen eine extrem hohe Quellfähigkeit. Schon kleinste Mengen füllen spürbar den Magen – der höhere Druck auf die Magenwände wird vom Körper als angenehmes Sättigungsgefühl wahrgenommen und man isst nicht so schnell wieder etwas.

Außerdem bildet Konjac im Verdauungstrakt ein sehr stabiles Gel, das einen Teil der zerkleinerten Nahrung fest umhüllt. So kann der Organismus einen Teil der Nahrung gar nicht erst verwerten. Um seinen Kalorienbedarf zu decken, greift der Körper eher auf vorhandene Fettdepots zurück – die Folge: Man nimmt ab. Klinische Prüfungen belegen diesen Effekt. Aus diesem Grund gehören Abnehmprodukte mit Wirkstoffen aus der Konjac-Wurzel zu den erfolgreichsten und wirksamsten Präparaten auf diesem Sektor.

Inhaltsstoffe und Wirkung:

  • In Asien wird Konjac schon seit etwa 600 Jahren zur Behandlung von Fettstoffwechsel-Störungen eingesetzt. Konjac liefert viel vom unverdaulichen wasserlöslichen Ballaststoff Glucomannan. Es ist als Lebensmittelzusatzstoff in Europa unter E 425 zugelassen und Glucomannan gilt als wertvoller Ballaststoff und positiv für die Darmgesundheit. Es bindet große Mengen Wasser und Fette (so nimmt der Körper weniger auf, scheidet es gleich wieder aus). Studien zeigen: Innerhalb von 8 Wochen kann damit ein zu hoher Cholesterinspiegel gesenkt werden. Und der Blutdruck sank um bis zu 7%. Der wasserlösliche Ballaststoff sorgt außerdem dafür, dass Sie länger satt bleiben, weniger essen und somit Kalorien sparen.

  • In all den zurückliegenden Jahrhunderten haben sich ausschließlich die Asiaten mit der Verarbeitung der Knolle befasst. Eine Erklärung dafür, dass die wohltuenden Konjac-Fasern nur von Asiaten verzehrt wurden, mag in ihrer aufwendigen Verarbeitung liegen. Um die Knollen in eine Art Puder zu verwandeln, müssen sie klein geschnitten, getrocknet und zerstampft werden. Mit Wasser wird das Wurzelpulver ausgeschwemmt.

  • Durch neueste wissenschaftliche Forschungsarbeit wurde ein Reinigungsprozess unter Verwendung von Alkohol in sauerstofffreien Spezialbehältern entwickelt, durch den eine Konzentration von Konjac-Pulver erreicht werden konnte, die von allerhöchster Reinheit ist. Die gewonnenen Partikel sind geschmacklos, geruchlos und garantiert frei von Kalorien und jeglichen Schadstoffen.

  • Bei der Untersuchung der hochreinen Konjac-Partikel traten Eigenschaften zutage, die sensationelle Wirkungen aufwiesen. Im Körper hat es die Besonderheit, bis zum 200fachen seines eigenen Gewichtes an überflüssigen Nährstoffen aufzunehmen und zu binden. Wissenschaftlich bedeutet dies: Konjac-Pulver hat das höchste Molekulargewicht und die höchste Konsistenz, die extremste Dichte von allen Nahrungsfasern, die bisher bekannt sind.

  • Werden vor dem Essen 2-3 Kapseln mit dem hochreinen Konjac-Konzentrat eingenommen, kommt es nach ca. 20 Minuten im Magen und im Darmtrakt gleich zu einer ganzen Reihe von Vorgängen.

  • Das Pulver quillt im Magen auf, ein Gramm bindet rund 200 ml Flüssigkeit an sich, es entsteht eine zähflüssige Lösung. Die im Magen eintreffende Nahrung wird von der Lösung umhüllt und eingekapselt. Das Sättigungsgefühl tritt ein. Die Verdauungsenzyme können nur einen unwesentlichen Teil der aufgenommenen Kalorien und Kohlenhydrate in Fette umwandeln. Das bedeutet, ein Großteil der Fett- und Stärkekalorien wird unverdaut wieder ausgeschieden.

  • Die in den Dünndarm gelangte Konjac-Lösung wirkt auch dort wie ein Zusatzpolster. Auch hier werden bei der Verdauung kaum Kalorien verwertet. Dafür aber absorbiert sie alle ungesunden Stoffe aus dem Nahrungsbrei, sie können nicht mehr in den Körper gelangen. Ist die zunächst im Magen lange zurückgehaltene Nahrung schließlich in den Dünndarm gelangt, wird ihre Passage durch diesen Trakt durch die Konjac-Lösung beschleunigt. Verstopfungen können nicht auftreten, mit dem nicht voll verdauten Essen werden Kalorien und Giftstoffe ausgeschieden.

  • Das Konjac-Pulver verhindert auch Darmträgheit. Bei regelmäßiger Einnahme verliert man so mühelos und ohne zu hungern an Gewicht. Um sein Gewicht zu halten, genügt dann später eine Kapsel täglich.


Synomyme:

  • Gluconan

  • Glucomanan

  • Titanwurz

  • Titanenwurz

  • Konjac

  • Glucomannan

  • Teufelszunge

  • Konjak

  • Tränenbaumknolle

  • Tigertränenbaum

  • Voodoo Lily

  • Snake Palm


Botanischer Name:

  • Amorphophallus konjac Koch.


Familie:

  • Araceen (Aronstabgewächse)


Inhaltsstoffe:

  • 450mg 100% Amorphophallus konjac natürlicher Pflanzenextrakt.


Dosierung:

  • 2 mal täglich zwei Kapseln vor den Hauptmahlzeiten.


Kontraindikation:

  • Konjak besitzt die höchste bekannte Wasserbindungskapazität aller Naturprodukte, es kann die 50-fache Wassermenge seiner Eigenmasse binden. Daher wird es zunehmend auch zur Sättigung in diätetischen Produkten eingesetzt. Aufgrund seiner stark hygroskopischen Eigenschaften kann die Einnahme ohne genügend Wasser zu Verstopfung oder Verengung der Speiseröhre führen.

 

Beschreibung:

  • Jede Packung enthält 100 Kapseln

  • Verfallsdatum zwischen 20-24 Monaten


Verpackung:

  • Die Kapseln sind in einer luftdicht verschlossenen Verpackung.


Lieferumfang:

  • 3 Packungen Gluconan - auch Konjac, Glucomannan oder Teufelszunge von Herbal One - mit je 300 Kapseln


Zustand:

  • Neu - Ungeöffnet in der Originalverpackung.


Versand:

  • Per Luftpost mit Einschreiben aus Thailand.

30 weitere Produkte der gleichen Kategorie:

Zurück
Weiter